Sponsorenlauf am 1. Mai in Wölmersen

sponsorenlauf9330Das Missions- und Bildungswerk Neues Leben in Wölmersen lädt zum Tag der offenen Tür am 1. Mai ein und zum Sponsorenlauf, dessen anteiliger Erlös wieder für die Freunde der Kinderkrebshilfe Gieleroth gedacht ist. In diesem Jahr feiert die Einrichtung den 30. Geburtstag.

Wölmersen. Der 1. Mai beim Missions- und Bildungswerk Neues Leben wird zunehmend zum Publikums-Magneten der Region und ist inzwischen mehr als ein Geheimtipp wie man diesen Feiertag mit einem attraktiven Mix aus Sportlichem, Informativem, Begegnung und lebensrelevanten Glaubensinhalten verbringen kann.

2014 kamen 750 Teilnehmer zum Tag der Offenen Tür am Theologischen Seminar Rheinland (TSR) – ab 11 Uhr vormittags – und zum Sponsorenlauf nach Wölmersen. Firmen der Umgebung unterstützten die sportlichen Aktivitäten als Teilnehmer und Sponsoren. Sportvereine, Gruppen und Firmen wetteiferten um den Wanderpokal für die Mannschaft mit den meisten zurückgelegten Kilometern.

Im Jahr 2015 feiert das TSR sein 30-jähriges Bestehen. Ein Grund mehr für einen Besuch dort am 1. Mai, so etwa für die über 800 Absolventen, die dort eine Ausbildung durchlaufen haben. Für den Sponsorenlauf stellen sich die Veranstalter auf eine größere Zahl von Läufern, Skatern und Radfahrern ein als 2014. Sich anmelden und mitmachen können alle: von Kindern bis hin zu sportlichen Senioren. Nur zuschauen und anfeuern ist aber auch erlaubt. Information gibt es unter www.neues-leben.de/sponsorenlauf.

Die Kooperation mit der Kinderkrebshilfe Gieleroth setzt das Missions- und Bildungswerk auch 2015 fort. 20 Prozent der Erlöse des Sponsorenlaufes kommen dem Verein zugute. So haben zwei Nutznießer etwas vom Einsatz der Teilnehmer: die Ausbildungsstätte und die Kinderkrebshilfe.

Jeder kann am 1. Mai ein sportliches und hilfreiches Signal durch die Teilnahme am Sponsorenlauf des TSR setzen oder den Lauf als Sponsor unterstützen. Persönliche Fitness in guter Gesellschaft mit anderen Personen, und ein Blick hinter die Kulissen einer Ausbildungsstätte in der Nachbarschaft sind möglich. Alle sind herzlich willkommen. Für Verpflegung zu günstigen Preisen ist gesorgt.

Quelle: AK-Kurier, Foto: Neues Leben

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.