Kinder mit Krebs – Ein Situationsbericht

In unserem Land erkranken jährlich etwa 1700 Kinder neu an Leukämie oder bösartigen Tumoren. Im Vergleich zur Häufigkeit anderer Erkrankungen im Kindesalter erscheint diese Zahl relativ gering. Sie erhält jedoch durch die Bedrohung, die Krebs für das Leben der Kinder noch immer darstellt, eine sehr schwerwiegende Bedeutung.

Vor 30 Jahren war eine Heilung der Kinder noch fast aussichtslos. Heute können dank intensiver Forschung und erheblicher Fortschritte in der Medizin, 60-70% aller Kinder geheilt werden. Bei einzelnen Krankheiten, wie z.B. der Leukämie, liegt die Heilungsrate noch höher. Für diese guten Chancen müssen die Kinder aber einen hohen Preis bezahlen; lange Krankenhausaufenthalte, mit sehr intensiven Behandlungen, wobei den Kindern sehr viel Tapferkeit und Geduld abverlangt wird. In unserem Land gibt es etwa 20 große Behandlungszentren, die auf die besondere Therapie von Krebs spezialisiert sind.

Die Krankheit und ihre Begleitumstände

Kinder und Jugendliche aller Altersgruppen können von einer Erkrankung an Krebs plötzlich betroffen werden, ohne dass vorherige “Warnzeichen” auftreten. Eine eindeutige Ursache ist bisher nicht bekannt. Es kommt zu Wucherungen unreifer Zellen, die sich auf Kosten des gesunden Gewebes ausbreiten und unbehandelt zum Tod führen können. Dank der heutigen Erkenntnisse können durch verschiedene Behandlungsmöglichkeiten, von denen die Chemotherapie einen besonderen Stellenwert einnimmt, die meisten Krebsarten im Kindesalter erfolgreich behandelt werden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.