» » » 20. Sommerfest der Kinderkrebshilfe Gieleroth bot Spaß und Unterhaltung

20. Sommerfest der Kinderkrebshilfe Gieleroth bot Spaß und Unterhaltung

Sommerfest 2014: Glückwünsche für das Siegerteam aus Birnbach gab es von der Vorsitzenden Jutta Fischer (rechts) und Schirmherr Bodo Richter (links). Fotos: Manfred Hundhausen
Glückwünsche für das Siegerteam aus Birnbach gab es von der Vorsitzenden Jutta Fischer (rechts) und Schirmherr Bodo Richter (links). Fotos: Manfred Hundhausen

Die Freunde der Kinderkrebshilfe Gieleroth, Verein für krebs- und schwerstkranke Kinder, hatten unterstützt von fast 300 Helfern ein in allen Belangen unterhaltsames Sommerfest wie immer auf dem Sportplatz in Berod auf die Beine gestellt. 16 Teams kämpften mit sportlichem Ehrgeiz beim „Spiel ohne Grenzen“ in tollen Kostümen um Punkte und Sieg. In diesem Jahr ging der Sieg an ein Team aus Birnbach.

Gieleroth/Berod. Was vor 20 Jahren mit einem Benefiz-Fußballspiel zwischen dem Unterdorf und Oberdorf von Gieleroth begann, hat sich zwischenzeitlich zur Freude der Freunde der Kinderkrebshilfe Gieleroth e.V. zu einem jährlich wiederkehrenden Erfolgsrezept entwickelt.

In den 20 Jahren wurde die stattliche Summe von 3 Millionen Euro mit vielseitigen Aktivitäten eingenommen.
Der Posaunenchor Höchstenbach eröffnete die Veranstaltung musikalisch und unterhielt die Zuschauer auch während der Spiele.

Schirmherr Bodo Richter von der Fa. Rikutec aus Altenkirchen und Jutta Fischer, Vorsitzende der Freunde der Kinderkrebshilfe, waren sich in der Vorhersage der Gewinner einig: „Gewinner sind die Kinder, denen in schweren und leidvollen Zeiten ihrer klinischen Behandlung durch die materiellen Spenden Beistand geleistet werden kann.“

Durch das umfangreiche und abwechslungsreiche Programm führte Moderator Thomas Fischer, der das Spiel ohne Grenzen mit seinen Schiedsrichtern präzise und gekonnt überblickte und leitete.

Die alljährliche Prominenten-Mannschaft die diesmal aus dem „Zuhause-im-Glück-Team“ um Eva Brenner und Peter Thummerer (RTL2-Sendung Zu Hause im Glück) bestand, musste sich mit 15 anderen Teams aus den Kreisen Altenkirchen und Neuwied sowie dem Westerwaldkreis messen und belegte am Ende einen beachtlichen 7. Platz.

In Kostümen: Schwimmer, Boxer, Cheerleader, Judoka, Rennfahrer und Fußballer, die von Vorstandsmitglied Ulrike Merten liebevoll zusammengestellt, genäht oder umgearbeitet wurden, bestritten die Teams die einzelnen Disziplinen. Beim Seilspringen in einer Vierer-Formation war synchrones Abspringen Garant für wertvolle Punkte. An einer Fußballwand mit unterschiedlich großen Löchern konnten mehr oder weniger Punkte durch Schießen oder Werfen der Bälle erzielt werden. Eine lustiges Spiel war das Befördern eines überdimensional großen Balles mit Rückwärtsrollen von Spieler zu Spieler.

Als absolutes Highlight der Spiele und mit höchstem Schwierigkeitsgrad war wohl der „Sommerbiathlon“ zu bewältigen, bei dem zwei Spieler hintereinander auf einem Paar Ski laufend einen Parcours zu meistern hatten. Zur Belustigung der Zuschauer gab es so manchen Sturz, die aber alle glimpflich verliefen. Um beim zugehörigen Schießen auf eine Scheibe erfolgreich zu sein musste ein Mitspieler mit Hilfe einer Luftpumpe für die nötige Druckluft zum Abschießen des Gewehres sorgen.

Nach mehrstündigem spannenden Wettkampf ging das Team von Birnbach als strahlender Sieger hervor und konnte somit den Titel vom Vorjahr verteidigen und den Siegerpokal in Empfang nehmen.

Mit einem umfangreichen Musikprogramm, geboten von Ralph Dee & Anna, und der Band Joker unter der Leitung von Jochen Dücker aus Kirchen wurden die fast 2000 angereisten Zuschauer bestens unterhalten.
Schlagerstar Michael Morgan bestens bekannt durch Funk und Fernsehen, war wohl nicht zum letztem Mal mit seinen Schlagern in Berod und wurde von Jutta Fischer für sein Engagement herzlich umarmt.

Die vielen Kinder erfreuten sich unter anderem beim Ponyreiten mit dem Team vom Pferdehof Sautter aus Herpteroth, Kinderschminken durch das DRK und gesichertem Baumklettern mit Thorsten Hammes vom Fachbetrieb für Baumpflege Wirges aus Bendorf. Das Feeling einmal mit einem Porsche mitzufahren und den unverwechselbaren Sound des Motors einmal zu genießen, wurde vom Porsche Club Nürburgring e. V. für eine Gebühr von 5 Euro angeboten. Der Erlös der Fahrten war selbstverständlich zugunsten der Kinderkrebshilfe.

Mit dem Team von Dieter Born an Grill und Imbiss sowie einem großen Kuchenbuffet war wieder bestens für die Versorgung mit Speisen gesorgt. Das „Hüttenteam“ sorgt schon seit 15 Jahren für die gut gekühlten Getränke während der Veranstaltung.

Am späten Nachmittag wurden die über 800 Preise der großen Tombola ausgelost. Hauptpreise: Ein Toyota Aygo mit Top-Ausstattung, sowie ein Rasenmähertraktor, ein E-Bike, ein Reisegutschein im Wert von 1.000 Euro, ein Thermomix und viele weitere Sachpreise. Die Gewinner die zur Zeit der Auslosung nicht mehr anwesend waren werden telefonisch benachrichtigt.

Wer diese unterhaltsame Veranstaltung bisher noch nicht besucht hat, sollte sie sich für das nächste Jahr unbedingt im Terminkalender vormerken. (PHW)

Quelle: NR-Kurier