» » » 5. Heisberger Dorfweiherfest

5. Heisberger Dorfweiherfest

5. Heisberger Dorfweiherfest, Foto der Scheckübergabe: Kai OsthoffZum 5. mal veranstalteten Klaus Peter Demmel und sein Team dieses tolle Fest zugunsten der Freund der Kinderkrebshilfe Gieleroth. Trotz der etwas unbefriedigenden Wetterbedingungen, wurden die Besucher am Nachmittag schon mit viel Spaß und Unterhaltung empfangen.

Zither- und Akkordeonspieler sorgten für die Rahmenmusik, während es sich die Erwachsenen bei Kaffee und Kuchen gut gehen ließen. Die Kinder hatten viel Spaß beim Ponyreiten, oder ergatterten tolle Preise bei „Spiel ohne Grenzen“.

Das Team aus Heisberg wurde auch dieses Jahr wieder von befreundeten Mitstreitern aus Weitefeld, den Pferdefreunden „ CW Quarterhorses“ unterstützt, die mit Bratkartoffeln, Steaks und Bratwurst die Gäste verwöhnten.

Nachdem am späten Nachmittag die Giebelwälder Dudelsäcke mit Ihrem Auftritt die Besucher unterhalten hatten, folgte der Höhepunkt des Tages. Es startete die Scheunenparty.

Kings and Queen, 5. Heisberger DorfweiherfestModerator Uwe Schneider hatte dieses mal die Band „King`s and Queen“ mitgebracht. Die Vollblutmusiker Werner Eul und Gerd Otto- Angus, mit der fantastischen aufgelegten Sängerin und Frontfrau Svenja Angus, begeisterte das Publikum von Anfang an. Hit auf Hit präsentierte das Trio den Partygästen. Ob kölsche Lieder, Party- oder aktuelle Hits, das Repertoire der Band ließ keine Wünsche offen. Ein restlos begeistertes Publikum und eine ständig volle Tanzfläche war der Lohn der Musiker. Die, wie alle anderen auch, ohne Gage auftraten.

Beim Kassensturz am nächsten Tag, konnte sich die Kinderkrebshilfe Gieleroth über eine Spende in Höhe von 2630,- Euro freuen.

Auf insgesamt über 10 000,- Euro steigt nun die Summe, die dieses zünftige Dorfweiherfest in 5 Jahren für die Familien in Not erzielte.

Jutta Fischer,1. Vorsitzende der Kinderkrebshilfe Gieleroth, dankte Klaus Peter Demmel und der großen Helferschar für ihren Einsatz. Da zur Zeit 28 Familien betreut werden, ist man auf jeden Euro angewiesen.

Foto der Scheckübergabe: Kai Osthoff