Deutsche Bank unterstützt Kinderkrebshilfe Gieleroth

Eine Spende in Höhe von 1.000 Euro übergaben die Mitarbeiter der Deutschen Bank Betzdorf dem Verein Freunde der Kinderkrebshilfe Gieleroth im Rahmen der „Social Days“. Mit Hilfe der Spende konnte ein Sommerfest veranstaltet werden, das gleichzeitig Spaß und bei der Sammlung weiterer Spenden unterstützt hat.

Betzdorf. Innerhalb der „Social Days“, dem konzernweiten Programm der Deutschen Bank zur Förderung des ehrenamtlichen Engagements ihrer Mitarbeiter, unterstützte ein Team der Deutschen Bank Betzdorf den Freunde der Kinderkrebshilfe Gieleroth e.V.. Außerdem übergeben die Mitarbeiter eine Spende in Höhe von 1.000 Euro für ein Sommerfest.

Oliver Boeck von der Deutschen Bank in Betzdorf: „Wir engagieren uns gerne ehrenamtlich für den Verein, weil er mit viel Herz und Einsatz Familien mit krebskranken Kindern aus dem Westerwald zur Seite steht. Um eine umfassende Betreuung des kranken Kindes zu gewährleisten, muss oft ein Elternteil seinen Beruf für die Zeit der Erkrankung aufgeben. Das kann eine Familie in ihren finanziellen Möglichkeiten erheblich einschränken. Genau hier setzt der Verein an.“

Der 1995 gegründete Verein Freunde der Kinderkrebshilfe Gieleroth hat es sich zur Aufgabe gemacht, betroffene Kinder und deren Familien zu unterstützen. Er setzt sich dafür ein, den Eltern die räumliche Nähe zu ihren Kindern während eines Klinikaufenthaltes zu ermöglichen und die medizinische Versorgung weiter zu sichern sowie zu verbessern. Um Spenden für Behandlungszentren, Kliniken und vor allem die Eltern der erkrankten Kinder zu sammeln, organisiert die Einrichtung regelmäßig Events. So auch das alljährliche Sommerfest. Die Mitarbeiter der Deutschen Bank nahmen mit Ihren Familien als Team an den Wettkämpfen des Sommerfestes teil. „Bei der Veranstaltung konnten sich die Gäste über die wertvolle Arbeit der Kinderkrebshilfe informieren. Gleichzeitig konnten sie durch Spenden helfen, den Kindern und ihren Familien die schwere Zeit der Pflege und Betreuung ein wenig zu erleichtern“, ergänzt Oliver Boeck. Die Spende der Deutschen Bank floss direkt in die Finanzierung des Sommerfestes.

Die Deutsche Bank investiert in die Gesellschaften, in denen sie tätig ist – und damit auch in ihre eigene Zukunft. Mit einem Fördervolumen von rund 73,5 Mio. Euro gehören die Deutsche Bank und ihre Stiftungen 2016 erneut zu den sozial engagiertesten Unternehmensbürgern weltweit. So engagierten sich weltweit rund 17.000 Mitarbeiter als Corporate Volunteers und investierten über 187.000 Stunden, um soziale Projekte zu unterstützen. Das ist gelebtes gesellschaftliches Engagement. Fast ein Drittel der Corporate Volunteers weltweit unterstützt die Born to Be-Projekte der Deutschen Bank und ihrer Stiftungen. Sie helfen jungen Menschen, ihr Potenzial zu entfalten oder stehen gemeinnützigen Organisationen und Sozialunternehmen mit Fachkompetenz beratend zur Seite. In Deutschland waren im Rahmen von Corporate Volunteering 6.600 Mitarbeiter in 1.955 gemeinnützigen Projekten ehrenamtlich aktiv und haben damit gezeigt, wie die Kultur der Leistung mit einer Kultur der Verantwortung verbunden wird.

Quelle: AK-Kurier

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.