» » » Berod erlebte 1001 Nacht

Berod erlebte 1001 Nacht

Schön anzusehen, die vielen bunten orientalischen Kostüme. Foto: Wolfgang Tischler
Schön anzusehen, die vielen bunten orientalischen Kostüme. Foto: Wolfgang Tischler

Das große Sommerfest der Freunde der Kinderkrebshilfe Gieleroth am gestrigen Sonntag (25.8.) stand unter dem zauberhaften Motto „Märchen von 1001 Nacht“. Landrat Michael Lieber, als Scheich getarnt, hatte die Schirmherrschaft übernommen. Die Veranstaltung mit großem Rahmenprogramm war von rund 2.000 Menschen besucht.

Berod. Der Beroder Sportplatz verwandelte ich am Sonntag in eine Märchenlandschaft. Auf dem Rasenplatz wurden von 15 Teams und einer Prominentenmannschaft Wettkämpfe in orientalischen Kostümen für den guten Zweck veranstaltet. Landrat Michael Lieber meinte trotzt des wolkenverhangenen Himmels: „Die Sonne steht über uns, denn wir haben Sonne im Herzen.” Die Vorsitzende der Kinderkrebshilfe Jutta Fischer hatte Amy mitgebracht. Das Mädchen wird schon seit Jahren begleitet und „es ist eine echte Freundschaft daraus geworden”.

Ilona Hehn, Ulrike Merten und Margitta Salterberg hatten mit kleinem Budget 96 orientalische Kostüme geschneidert. Es fanden sich der Scheich neben dem Haremswächter, der Bauchtänzerin und andere auf dem Beroder Rasen wieder. Die Kostüme konnten käuflich für den guten Zweck erworben werden und waren im Vorfeld schon fast alle weg.

Die Promi-Mannschaft mit Dr. Peter Enders, MdL, Thorsten Wehner, MdL, Sabine Bätzing-Lichtenthäler, MdB, Erwin Rüddel, MdB, Carmen Neuls, Obermöhne, Peter Thummerer aus der RTL2-Sendung, Wolfgang Schneider, VG Daaden, und Dr. Andreas Reingen, KSK Altenkirchen landete am Ende auf Platz 16, was nicht wirklich interessierte, denn es ging um den guten Zweck. Den Sieg der Spiele errang das Team aus Birnbach.

Musikalisches Highlight des diesjährigen Fests war die „Big Maggas“ aus Hamburg – die schönste Boygroup der Welt. Als die Jungs auf die Bühne am Sportplatz kamen, war es von oben her trocken. Die Musik war „super“, so die Meinung der Besucher. Im nu waren alle vor der Bühne versammelt und die Musik ließ das Publikum nicht mehr still stehen.

Bereits morgens spielte der Posaunenchor Höchstenbach auf, der auch während der Veranstaltung für musikalische Abwechslung sorgte. Für die weitere musikalische Unterhaltung war die Band Joker unter der Leitung von Jochen Dücker aus Kirchen und der Schunkel-Pitter mit seiner Kölschen Katti zuständig.

Auch für die Kids gab es wieder ein großes Rahmenprogramm. Kinderschminken, Ponyreiten, Hairstyling von Tanja Fenstermacher und Kinderliedermacher Olaf Schechten sorgten bei den Kleinen für gute Laune.

Die große Tombola lockte mit einem Nissan Mirca als Hauptpreis. Das Top ausgestattete Fahrzeug ging nach Kirchen und hat dort einen neuen Besitzer.

Quelle: Wolfgang Tischler, AK-Kurier